Klassenfahrten und Ausflüge

Die Gemeinschaft, die eine Grundschulklasse bildet, ist etwas ganz Besonderes. Vier Jahre lang verbringen die Kinder jeden Vormittag zusammen (abgesehen von den Wochenenden und den Ferien selbstverständlich). Da wird manche Freundschaft geschlossen, mancher Streit ausgetragen und - über den eigentliche "Lehrstoff" hinaus - werden viele soziale Erfahrungen gemacht. Die Kinder lernen ihre und ihrer Mitschüler Stärken und Schwächen kennen, schätzen - und zur Not eben auch zu ertragen. Zu einer Zeit, in der viele Kinder in Klein- und Kleinst-Familien leben, würden wir eine wichtige Chance verstreichen lassen, wenn wir dieses soziale Lernen nicht unterstützen (und manchmal auch vorsichtig eingreifend lenken) würden. Vor allem diesem Zweck dienen außerschulische Veranstaltungen. Die Liste der Möglichkeiten ist lang, hier eine kleine Auswahl:

  • Eintägige Klassenfahrten in Parks oder Zoos
  • "Studienfahrten" zu Museen, Schlössern, Ausstellungen, ins Planetarium
  • Unterrichtsgänge auf den Bauernhof, zum Bäcker, zum Imker...
  • Zelten auf dem Schulhof
  • Übernachten im Klassenraum (Lesenacht)
  • 2-tägiges Seminar auf der Kluse zu unterschiedlichen Themen (z.B. Wald, Wasser, Zirkus, ...)
  • mehrtägige Klassenfahrt im 4. Schuljahr - auf eine Nordseeinsel, einen Ponyhof, ins Sporthotel....
  • Spielnachmittage auf dem Schulhof
  • Feiern zu christlichen Feiertagen
  • Klasseninterne Präsentationen von Projekt- oder anderen Arbeitsergebnisse

Zu den Kinderseiten