Kinder im Alltag fördern

Die folgenden bemerkenswerten Tipps durfte ich mir herunterladen von der Webseite der Astrid-Lindgren-Schule in Lüdenscheid. http://www.astrid-lindgren-schule-luedenscheid.de

Danke schön!

Fördern Sie die Sprache Ihres Kindes, indem Sie

  • mit dem Kind täglich mindestens 5 Minuten zusammenhängend sprechen und ihm zuhören,
  • täglich aus einem Bilderbuch / Kinderbuch etwas vorlesen, es betrachten und die Bilder besprechen,
  • Sprechreime, Abzählverse gemeinsam sprechen,
  • das Kind ausreden lassen,
  • Wert auf deutliches Sprechen legen,
  • die Dinge richtig benennen,
  • in ganzen Sätzen sprechen,
  • mit dem Kind über vergangene und alltägliche Erlebnisse reden,
  • Sprachfördermöglichkeiten zum Erlernen der deutschen Sprache auch für sich selbst nutzen.


Fördern Sie die Motorik Ihres Kindes, indem Sie

  • dem Kind viel Bewegung ermöglichen (Spaziergänge, Roller / Rad fahren, klettern, balancieren, turnen, schwimmen),
  • Ihr Kind nicht zu lange vor dem Fernseher oder Computer sitzen lassen,
  • einfache Techniken anbieten und mit dem Kind erlernen (Formen ausmalen, Formen ausschneiden, kneten, falten, basteln),
  • Konstruktionsspiele anbieten (Bausteine, LEGO, Naturmaterialien), puzzeln,
  • mit ihm Muster legen, stecken, Perlen oder Knöpfe auffädeln.


Fördern Sie die Konzentration Ihres Kindes, indem Sie

  • Fernsehen und Computer zeitlich begrenzen und begleiten (eine halbe bis eine Stunde am Tag),
  • für einen geregelten Tagesablauf sorgen (Mahlzeiten, Spielzeiten, feste Zeiten für Hausaufgaben, Schlafenszeiten),
  • auf ausreichend Schlaf und gesunde Ernährung achten,
  • Pausenbrote und ausreichend Trinken mit in die Schule geben,
  • die Erledigungen kleiner Pflichten und Helfertätigkeiten einfordern,
  • Kontakte mit anderen Kindern und Erwachsenen ermöglichen,
  • auf regelmäßige Pausen beim Arbeiten und im Alltag achten.


Unterstützen Sie Ihr Kind bei seinen Hausaufgaben, indem Sie

  • die Hausaufgaben an einem ruhigen Ort ohne Ablenkung machen lassen (kein Fernsehen, keine Musik, kein Spielzeug),
  • das Kind die Aufgaben ausgeruht machen lassen,
  • die Hausaufgaben jeden Tag zur selben Zeit am selben Ort machen lassen,
  • die Hausaufgaben möglichst alleine machen lassen aber für Hilfe bereit stehen, Fragen beantworten, Tipps und Hilfe geben, ohne die Lösungen vorwegzunehmen,
  • am Ende der Hausaufgaben auf alle Fälle die Hausaufgaben anschauen und die Tasche für den nächsten Tag packen lassen,
  • Ihrem Kind helfen, Ordnung in seinen Sachen zu halten,
  • Ihr Kind für das Erledigen der Aufgaben loben.
  • Lassen Sie sich auch erzählen, was im Unterricht gemacht worden ist und zeigen Sie Interesse.
  • Wenn Ihr Kind die Hausaufgaben überhaupt nicht kann, lassen Sie es aufhören und benachrichtigen Sie den Lehrer.

Zu den Kinderseiten